Roman

NullEins…

…ein literarisches Debut.
2018/19 widmete ich meine freie Zeit dem langgehegten Wunsch, einen  Roman zu schreiben. Das Thema drängte sich mir auf, denn ich habe als eine, die ohne Computer aufgewachsen ist, meine liebe Mühe mit dem zeitraubenden Blech-Diktator. Gelegentlich wünsche ich mich in eine “gute, alte Zeit” zurück…

Die gegenwärtige  Technik-Zivilisation mit Börnaud, dem Protagonisten, steht 2029 vor einer Wende: Null und Eins scheinen zur Neige zu gehen und gefährden das digitale Zeitalter ! Zusammenfassend muss man sagen: Diese Welt ist nicht zählbar, sie ist nur er-zählbar!

Könnten Null und Eins versiegen, die als Binärer Programmiercode für alle Computerfunktionen in immensen Ausmaßen eingesetzt werden?

Der Langzeit-Arbeitslose Börnaud (Bernhard Paul) wird 2029 zur Teilnahme an einem dreiwöchigen Seminar mit dem Thema Dein Alltag mit acht Ziffern verpflichtet, eine von vielen Maßnahmen in den technisierten Ländern, immer mehr Digitales zu vermeiden und sogar im analogen Alltag Null und Eins einzusparen. Im Seminardorf Kemp assoziieren dreißig Teilnehmer über eine Alternative zu der dualen Computersprache und lernen für den Notfall wieder, auf die analogen Hilfsmittel ihrer Großeltern zurückzugreifen.

Über Nadja, eine Frau aus dem Personalstab, lernt Börnaud die „Socko Sudoku“ kennen, eine geheime Gruppe, die in Eigeninitiative herausfinden will, ob Zahlen überhaupt zur Neige gehen können, oder ob sie nicht ohnehin unendlich sind (wie so oft gibt es eine dritte Möglichkeit).

In den Hauptstrang der Erzählung sind kurze Kapitel eingewoben, die geschichtliche Etappen um die beiden Zahlen aus ungewohntem Blickwinkel betrachten.

Eine daheimgebliebene Lebensgefährtin, ein unbestechlicher Mathematiker und ein bedrohlicher Gewittersturm über Europa sorgen für Turbulenzen.

Der Roman im Taschenbuchformt  ist noch nicht erschienen.

Auszugsweise werden Sie ihn hier lesen können .

Es lohnt sich, gelegentlich in meine Website zu schauen!

Wollen Sie über

informiert werden?